2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeit in Städten und Gemeinden umsetzen

Musterresolution für Mitglieder des Deutschen Städtetages

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat im September 2015 die Agenda 2030 verabschiedet. Mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung bildet die Agenda 2030 den globalen Referenzrahmen für nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung. Das Ziel 11 "Nachhaltige Städte und Gemeinden" beschreibt nicht nur das Ideal einer nachhaltigen Stadtentwicklung, sondern bringt auch zum Ausdruck, dass alle Nachhaltigkeitsmaßnahmen letzten Endes immer lokal umgesetzt werden müssen. Nachhaltige Städte sind somit für das Erreichen aller 17 Ziele von entscheidender Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund stellt der Deutsche Städtetag gemeinsam mit dem Rat der Gemeinden und Regionen Europas/Deutsche Sektion für seine Mitgliedstädte die Musterresolution "2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten" zur Verfügung. Mit der Unterzeichnung der Musterresolution haben Städte die Möglichkeit, sich zu einer nachhaltigen Entwicklung zu bekennen.

Ein solches Bekenntnis hilft, relevante Akteure zusammenzubringen und die Möglichkeiten für weiterführende lokale Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu analysieren. Das können Maßnahmen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit vor Ort sein, kommunale Strategien für ein Nachhaltigkeitsmanagement oder kommunale Partnerschaftsnetzwerke. Zusammen mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global unterstützen der Deutschen Städtetag und der Rat der Gemeinden und Regionen Europas/Deutsche Sektion Zeichnungskommunen mit einem jährlichen Vernetzungstreffen.

Ansprechpartner:
Lucas Milbert
Tel.: 0221 3771-572
E-Mail: lucas.milbert@staedtetag.de