Hauptversammlungen des Deutschen Städtetages

Die Hauptversammlung ist das oberste Organ des Deutschen Städtetages. Sie tagt alle zwei Jahre unter dem Vorsitz des Präsidenten/der Präsidentin an wechselnden Orten. Die Hauptversammlung setzt sich aus 750 bis 800 Delegierten zusammen, entsandt von den Mitgliedstädten und den außerordentlichen Mitgliedern.

Gastgeber der Veranstaltung ist neben dem Städtetag immer eine der Mitgliedsstädte des Verbandes. Im Zentrum der mehrtägigen Zusammenkunft steht die Wahl des/der Präsidenten/in, des/der stellvertretendenen Präsident/in sowie weiterer Stellvertreterinnen und Stellvertreter des/der Präsident/in.