Solidarität mit jungen Menschen in Krisenzeiten
08.12.2022

"Bündnis für die junge Generation" gestartet

Städtetag unterzeichnet gemeinsamen Erklärung
Porträtbild von Markus Lewe, Vizepräsident des Deutschen Städtetages
"Bildung und Teilhabe sind zentral, wenn es um Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche geht. Ich setze mich mit Nachdruck dafür ein, Ihnen gute Rahmenbedingungen zu bieten, damit sie positiv in die Zukunft schauen können."
Markus Lewe Präsident des Deutschen Städtetages zur Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung

Die rund 22 Millionen Kinder, Jugendliche und junge Menschen in Deutschland wachsen in einer von Krisen geprägten Zeit auf. Viele fühlen sich durch die Inflation, den Krieg in der Ukraine, die Folgen der Pandemie und den Klimawandel verunsichert. Zusätzlich verstärkt sich bei jungen Menschen der Eindruck, ihre Bedürfnisse und Anliegen würden von Politik und Gesellschaft nicht ausreichend wahrgenommen.

Bundesjugendministerin Lisa Paus hat deshalb zu einem breiten gesellschaftlichen "Bündnis für die junge Generation" aufgerufen. Ziel ist es, die Anliegen junger Menschen stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Mehr als 130 Persönlichkeiten aus Medien, Kultur, Wissenschaft und Politik sind der Einladung bereits gefolgt und haben die Gemeinsame Erklärung des Bündnisses unterzeichnet.

Weitere Infomationen unter www.bmfsfj.de