Corona-Maßnahmen
24.11.2021

"Auch Zahnärztinnen und Apotheker sollten Impfungen vornehmen"

Städtetagspräsident Markus Lewe im Interview mit Deutschlandfunk (Dlf)
  • Porträt von Städtetag-Vizepräsident Markus Lewe

Markus Lewe, Präsident des Deutschen Städtetages, sagte im Dlf (24.11.2021) viele Kommunen böten bereits zusätzliche Impfstellen an oder nähmen stillgelegte Impfzentren wieder in Betrieb. "Der Schlüssel zur Bewältigung der Pandemie liegt in den Impfungen, in der ersten Impfung und in der Auffrischungsimpfung", hob Lewe hervor.

Das Impfangebot müsse daher massiv ausgeweitet werden. Neben den Hausärzten sollten auch Apothekerinnen und Apotheker sowie Zahnärztinnen und Zahnärzte in die Lage versetzt werden, Impfungen vorzunehmen. Ein flächendeckendes Netz sei notwendig, um Booster- und Erstimpfungen zu ermöglichen und die Impfquote zu steigern.

Das Ziel müsse sein, das Virus zu besiegen und zur Normalität zurückzukehren. Der Deutsche Städtetag prüfe derzeit die Auswirkungen einer möglichen Impfpflicht. Er selbst halte diese für unausweichlich, sagte Lewe.

Mit Blick auf Weihnachtsmärkte sagte Lewe, man müsse als Kommune für Sicherheit sorgen, aber nicht so, dass aus einem Advents- ein Polizeimarkt werde. In seiner Stadt Münster würden Polizei und Ordnungsamt Präsenz zeigen, um die 2G-Regelung durchzusetzen.

Hier können Sie das Dlf-Interview mit Städtetagspräsident Markus Lewe nachhören.