Harter Lockdown
15.12.2020

"Brauchen kluge Konzepte für die Innenstadt"

Burkhard Jung, Präsident des Deutschen Städtetages, im Gespräch mit NDR Info

Angesichts des erneuten Shutdowns ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 setzt der Präsident des Deutschen Städtetages, Burkhard Jung, auf die Vernunft der Bevölkerung, auch am letzten Verkaufstag im Weihnachtsgeschäft: "Ich glaube, die meisten Menschen sehen sehr wohl: es geht nicht anders."

"Die Probleme im Einzelhandel sind älter als das Virus."

Außerdem brauche es neben schnellen Hilfen für den Handel auch neue Konzepte für die Innenstädte. Der Städtetagspräsident sagte, der nun anstehende Shutdown "beschleunigt einen Zustand, eine Entwicklung, die wir seit vielen, vielen Jahren beobachten, der Einzelhandel hat es immer schwerer. Die Probleme im Einzelhandel sind älter als das Virus, sie haben sich aber in der Tat verschärft." Jung weiter: "Wir stehen vor großen Herausforderungen bezüglich der Belebung der Innenstädte."

Außerdem appelliert er an die Bundesregierung, die finanzielle Unterstützung der Kommunen auch für die Jahre 2021 und 2022 fortzusetzen, um deren Investitionen zu sichern.

Mehr zu