Diskussionspapier
03.02.2022

Bevölkerungsschutz bei unvorhergesehenen und außergewöhnlichen Ereignissen

erarbeitet vom Beirat für Katastrophenschutz, Brandschutz und Rettungswesen des Deutschen Städtetages

Folgenschwere Ereignisse und Katastrophen sind für viele Menschen weit weg. Kriege, Krisen oder Naturkatastrophen haben die meisten noch nie erfahren. Aber in den vergangenen Jahren haben die Corona-Pandemie und die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Sommer 2021 deutlich gemacht: Der Bevölkerungsschutz ist kein Nischenthema.

Die Herausforderungen wachsen, auch durch die fortschreitende Digitalisierung: Cyberattacken sind eine ernstzunehmende Gefahr für Krankenhäuser, Energieversorger, ja selbst die Kommunalverwaltungen.

Ein kooperatives Miteinander aller Ebenen für ein umfassendes Risikomanagement, die Einschätzung überregionaler Gefahrenlagen oder umfassende Lagebilder ist gefragt. Eine Neuausrichtung des Katastrophenschutzes in Deutschland ist notwendig. Das Diskussionspapier des Deutschen Städtetages soll einen Beitrag zur aktuellen Debatte rund um den Bevölkerungsschutz leisten.

Mehr zu