Prävention und Gesundheitsförderung
29.01.2019

Förderprogramm des GKV-Bündnisses für Gesundheit für Kommunen

Im Jahr 2019 startet ein kommunales Förderprogramm des GKV-Bündnisses für Gesundheit.

Das erste von zwei Angeboten in diesem Rahmen ist die Förderung - anteilig und degressiv - des Aufbaus gesundheitsförderlicher Steuerungsstrukturen in der Kommune inkl. von Personalausgaben.

Hierbei sind rund die Hälfte der kreisfreien Städte und Kreise antragsberechtigt. Die Auswahl erfolgte auf Basis eines Index, der auf soziale Indikatoren abzielt. Das zweite Förderangebot, das auf zielgruppenspezifische Förderung von Gesundheitsförderungsmaßnahmen abstellt, soll folgen und ab Mitte 2019 hierzu weitere Informationen zur Verfügung stehen. Dieses steht dann auch den weiteren Kommunen offen, also nicht nur denjenigen, die nach dem Index ausgewählt wurden.

Von Seiten des Deutschen Städtetages wird betont, dass der Auf- und Ausbau kommunaler Strukturen im Bereich Prävention Voraussetzung zur Erreichung der Ziele des Präventionsgesetzes ist. Er begrüßt daher ein entsprechendes Programm zur Förderung dieser kommunalen Präventionsstrukturen mit den Mitteln der gesetzlichen Krankenversicherung als wichtigen ersten Schritt.

Zu dem ersten Förderangebot der GKV - also bezüglich des Aufbaus gesundheitsförderlicher Steuerungsstrukturen - findet eine Auftaktveranstaltung am 15.02.2019 in Berlin statt. Diese richtet sich insbesondere an die Kommunen, die hierfür antragsberechtigt sind und Interesse an einer entsprechenden Förderung haben. Hierbei handelt es sich um eine Veranstaltung des GKV-Spitzenverbandes in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden.