Magazin
03.08.2022

Städtetag aktuell 6|2022

In dieser Ausgabe u. a. zu Städtetags-Austausch mit ukrainischen Bürgermeistern, Sorge wegen Gasmangel, Urban7 Mayors Declaration

Inhalt der Ausgabe
 

Im Blickpunkt

  • Städtetags-Austausch mit ukrainischen Bürgermeistern

  • Sorge wegen Gasmangel

  • Urban7 Mayors Declaration

  • Grundsteuerreform

  • Tag des öffentlichen Dienstes

Aus den Städten

  • Hannover will 365-Euro-Ticket für Ehrenamtliche

  • Frankfurt am Main besonders lebenswert

  • Hamburg, Berlin, Köln, Osnabrück Topp bei E-Bussen

Forum

  • Digitaltag 2022: Preise für digitales Miteinander gehen nach Berlin und Köln

Fachinformationen

Personalien

Zum Titelbild der aktuellen Ausgabe:

Radfahren und Spielen, wo sonst in Dortmund Autos fahren.

Dass Dortmund im Mittelalter eine recht große und bedeutende Stadt war, ist unter anderem an der Straßenführung bis heute gut erkennbar. Ungefähr dort, wo damals die Stadtmauer verlief, umzieht heute ein vielspuriger Straßenring die Innenstadt – fast immer vielbefahren. Am 12. Juni war das anders: FestiWall hieß das autofreie Konzept dieses Tages. Die äußeren Wallspuren des Schwanen- und des Ostwalls blieben nur offen für Rad, E-Bike, Pedelec, Inline-Skates und Rollschuhe. Auf den inneren Spuren waren zur gleichen Zeit viele hundert Bierzeltgarnituren und Bühnen aufgebaut. Die boten gut 17.000 Dortmunderinnen und Dortmundern Platz für Basteln, Spielen, Tauschbörsen, Musik und für Informationen – auch zur Verkehrswende.