Zukunft der Kaufhäuser
01.11.2022

Städtetag setzt sich dafür ein, möglichst viele Standorte und Arbeitsplätze zu erhalten

Markus Lewe, Präsident des Deutschen Städtetages, zu neuen geplanten Filial-Schließungen bei der Kaufhauskette Galeria
  • Porträtbild von Markus Lewe, Vizepräsident des Deutschen Städtetages

"Weitere Schließungen von Filialen der Kaufhauskette Galeria wären für die betroffenen Städte ein tiefer Einschnitt. Mit den Kaufhäusern würden wichtige Orte der Versorgung und Begegnung verloren gehen. Wir setzen uns als Städtetag dafür ein, möglichst viele Standorte und Arbeitsplätze zu erhalten. Wir würden es sehr bedauern, wenn weitere Kaufhäuser schließen. Kaufhäuser in Innenstädten und Stadtteilzentren wirken auch heute noch als Kundenmagnet und ziehen viele Menschen an. Davon profitieren im Umfeld andere Händler und Gastronomiebetriebe und deren Beschäftigte.

Wenn Städte von Kaufhaus-Schließungen betroffen sind, stehen sie vor einer erheblichen Herausforderung. Wenn Filialen leer stehen, droht das gesamte Umfeld an Attraktivität zu verlieren. Das wollen wir verhindern.

Wo Kaufhäuser am Ende nicht weitergeführt werden, suchen die Städte gemeinsam mit anderen Akteuren nach einer Nachnutzung der Gewerbeimmobilien, die zum jeweiligen Standort passt.

Der Umbau der Innenstädte läuft seit Jahren. Vielerorts sind neue Angebote entstanden, die nicht mehr nur dem klassischen Einkaufen in der Stadt dienen. Ein Wachstumsmarkt sind etwa nachhaltige und regionale Produkte. Für mehr Abwechslung in zentralen Lagen sorgen aber auch Pop-up-Stores, Co-Working-Spaces oder Handwerksbetriebe. Einige Städte haben auch erfolgreich ehemalige Kaufhausstandorte umgebaut und dort zum Beispiel Bibliotheken oder Hochschulstandorte angesiedelt. Das kann zentrale Lagen beleben und für mehr Laufkundschaft sorgen, wovon auch der Einzelhandel profitiert.

In den Innenstädten brauchen wir ein vielfältiges und lebendiges Miteinander, von dem die Menschen vor Ort ebenso wie der Handel und die Unternehmen gleichermaßen profitieren. Im Idealfall gehören dazu auch große Kaufhäuser. Es lohnt sich deshalb, wirtschaftlich tragfähige Modelle für Kaufhäuser zu finden, anstatt sie zu schließen."