Zukunft der Innenstädte
02.08.2021

"Onlineplattformen müssen Beitrag zur Finanzierung der Städte leisten"

Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, zum Vorschlag einer Sonder-Steuer für Online-Händler gegenüber dem Handelsblatt

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Helmut Dedy, sieht den Vorschlag einer Sonder-Steuer für Online-Händler skeptisch. Gegenüber dem Handelsblatt sagte er: "Eine Sondersteuer für Onlineprodukte wird die Innenstädte nicht retten". Der Gedanke gehe in die richtige Richtung, das Problem liege allerdings tiefer. Die großen Onlinehändler verkauften weltweit, leisteten aber keinen angemessenen Beitrag zur Finanzierung der öffentlichen Infrastruktur. "Unterm Strich gibt es dadurch einen unfairen Wettbewerbsvorteil – der stationäre Handel kann da nicht mithalten."

Die Aussagen von Helmut Dedy im Wortlaut:

"Eine Sonder-Steuer für Onlineprodukte wird die Innenstädte nicht retten. Der Gedanke geht in die richtige Richtung, das Problem liegt allerdings tiefer: Die großen Onlinehändler verkaufen weltweit, leisten aber keinen angemessenen Beitrag zur Finanzierung der öffentlichen Infrastruktur. Unterm Strich gibt es dadurch einen unfairen Wettbewerbsvorteil – der stationäre Handel kann da nicht mithalten.

Wir sollten das Thema grundsätzlicher angehen: Die großen Onlineplattformen müssen angemessen besteuert werden und so auch ihren Beitrag zur Finanzierung der Städte leisten. Die G7-Staaten haben eine Mindestbesteuerung globaler Online-Händler auf den Weg gebracht. Das ist ein guter Schritt, die Vorgaben müssen nun so mit Leben gefüllt werden, dass das Geld auch bei den Städten ankommt.

Innenstädte sind das Gesicht einer Stadt. Wir wollen sie neu denken, die Nutzungen mischen – mit mehr Kultur, sozialen Einrichtungen, Freiräumen, Handwerk, aber auch Wohnen, Produzieren und mehr Grün mitten in der Stadt. Die Mischung macht´s, denn Handel wird nicht überall durch Handel ersetzt werden können. Wir brauchen lebenswerte attraktive Innenstädte, wo sich die Menschen gerne aufhalten."