Access-Keys:

A A A

Der Deutsche Städtetag - die Stimme der Städte

Der Deutsche Städtetag ist der kommunale Spitzenverband der kreisfreien und der meisten kreisangehörigen Städte in Deutschland. In ihm haben sich rund 3400 Städte und Gemeinden mit mehr als 51 Millionen Einwohnern zusammengeschlossen.

Logo Gremiendienst
Logo Kommon
Logo Bundesfreiwilligendienst

Veranstaltungen

Wettbewerb "Kommunaler Klimaschutz"

Bewerbungsschluss 31.03.2015, bundesweit Mehr

Baukultur Aufruf 2015: Best-Practice-Beispiele Stadt & Land

Teilnahmeschluss 01.04.2015, europaweit Mehr

Weitere Veranstaltungen

Aus den Städten

Hameln: Rattenfängersage in UNESCO-Weltkulturerbe-Liste aufgenommen Mehr

Oberhausen: "Pflücken erlaubt": Auf dem Weg zur "essbaren Stadt" Mehr

Weitere Meldungen

Aktuell

Städte engagieren sich für Integration von Flüchtlingen – Akzeptanz der Bevölkerung aufrecht erhalten

Die deutschen Städte sind bereit, in diesem Jahr weitere Bürgerkriegsflüchtlinge und Asylbewerber aufzunehmen und ihre dauerhafte Integration in die Gesellschaft tatkräftig zu unterstützen. Gleichzeitig wollen die Städte aktiv dazu beitragen, die Akzeptanz in der Bevölkerung und die Toleranz gegenüber Flüchtlingen aufrecht zu erhalten, die sich in den vergangenen Monaten vielfach gezeigt haben. Mehr

Städtetag begrüßt geplante Wohngeldreform – Heizkosten dauerhaft berücksichtigen

Der Deutsche Städtetag begrüßt die geplante Wohngeldreform, um das Wohngeld für einkommensschwache Haushalte deutlich anzuheben. Allerdings sollten die Heizkosten, die einen wachsenden Anteil der Wohnkosten ausmachen, nicht nur in der aktuellen Novelle, sondern dauerhaft berücksichtigt werden. Mehr

Kreisfreie Städte bieten bürgernahe Verwaltung – Länder sollten Mittel- und Oberzentren stärken

Der Deutsche Städtetag blickt mit Sorge auf die aktuell diskutierten und teilweise schon verwirklichten Länderpläne zum Entzug der Kreisfreiheit von Städten. Der kommunale Spitzenverband appelliert an die Landesregierungen, die Städte in ihrer Rolle als Mittel- und Oberzentren zu schützen und zu stärken. Mehr

Städte müssen Verkehrsprojekte planen können – Bund muss rasch Klarheit über seine Finanzmittel schaffen

Städte, Verkehrsunternehmen und im Verkehrsbereich Beschäftigte fordern vom Bund, sich über das Jahr 2019 hinaus an der Verkehrsfinanzierung in den Kommunen zu beteiligen, die Mittel dafür bedarfsgerecht zu erhöhen und auch die Regionalisierungsmittel für den Nahverkehr aufzustocken. Mehr

Deutschland braucht leistungsfähige Städte – strukturschwache Kommunen handlungsfähig machen

Angesichts hoher Sozialausgaben und Schulden sowie zu geringer Investitionskraft in vielen Städten richtet der Deutsche Städtetag einen eindringlichen Appell an Bund und Länder, in ihren laufenden Beratungen über die föderalen Finanzbeziehungen die Leistungsfähigkeit der Kommunen nicht auszuklammern. Mehr

Schwerpunkte

Kommunale Finanzlage und föderale Finanzbeziehungen

Im Vergleich zu den desaströsen Vorjahren konnten viele Städte ihre Finanzsituation verbessern. Vielen Kommunen bleibt es jedoch unmöglich, den Haushalt aus eigener Kraft auszugleichen. Mehr

Verkehrsinfrastruktur

Die Verkehrsinfrastruktur in den Städten ist an vielen Stellen notleidend. Mancherorts droht sogar der Kollaps maßgeblicher Verkehrswege. Die notwendige Sanierung von wichtigen kommunalen Brücken, Tunneln und Straßen überfordert viele Städte finanziell. Mehr

Kinderbetreuung

Seit dem 1. August 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf Betreuung für unter Dreijährige. Die Kommunen haben in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte beim Ausbau der Betreuung für Kinder unter drei Jahren gemacht. Mehr

Schlaglicht

Cover GFB 2014

Gemeindefinanzbericht 2014

Finanzbeziehungen neu regeln, Städte stärken mehr

Publikationen

Bild Staedtetag Aktuell

1|2015 Aus dem Inhalt

  • Wie die Kommunen zu Vorreitern der Baukultur werden
    Von Reiner Nagel
  • Alles klar im neuen Melderecht?
    Von Sigurd Moritz

mehr

Grafiken und Fotos

GFB_2014_Foto_Grafik_Sachinvestitionen

Sachinvestitionen in kommunalen Haushalten

Zu geringe Investitionen für wirksamen Abbau des Investitionsstaus

Weitere Grafiken und Fotos


Aachen Aalen Altenburg Amberg Annaberg-Buchholz Ansbach Aschaffenburg Auerbach/Vogtl. Augsburg Bad Kreuznach Bad Reichenhall Baden-Baden Bamberg Bautzen Bayreuth Berlin Biberach an der Riß Bielefeld Bocholt Bochum Bonn Bottrop Brandenburg an der Havel Braunschweig Bremen Bremerhaven Castrop-Rauxel Celle Chemnitz Coburg Cottbus Darmstadt Delitzsch Delmenhorst Demmin Dessau-Roßlau Dortmund Dresden Duisburg Düren Düsseldorf Eisenach Eisenhüttenstadt Emden Erfurt Erkner Erlangen Essen Esslingen am Neckar Falkensee Filderstadt Finsterwalde Flensburg Forst (Lausitz) Frankenthal (Pfalz) Frankfurt (Oder) Frankfurt am Main Freiberg Freiburg im Breisgau Friedrichshafen Fulda Fürth Gelsenkirchen Gera Gießen Gladbeck Glauchau Goslar Gotha Greifswald Gräfelfing Göttingen Hagen Halle (Saale) Hamburg Hameln Hamm Hanau Hannover Heidelberg Heidenheim an der Brenz Heilbronn Hennigsdorf Herford Herne Hildesheim Hof Hohen Neuendorf Hoyerswerda Ingolstadt Iserlohn Jena Kaiserslautern Kamenz Karlsruhe Kassel Kaufbeuren Kempten (Allgäu) Kiel Koblenz Konstanz Krefeld Köln Landau in der Pfalz Landsberg am Lech Landshut Lauchhammer Leinefelde-Worbis Leipzig Leverkusen Limbach-Oberfrohna Lindau (Bodensee) Ludwigsburg Ludwigshafen am Rhein Lörrach Lübeck Lüneburg Magdeburg Mainz Mannheim Marburg Marktredwitz Memmingen Merseburg Mönchengladbach Mühlhausen/Thüringen Mülheim an der Ruhr München Münster Neu-Ulm Neubrandenburg Neuenhagen bei Berlin Neumünster Neuruppin Neuss Neustadt am Rübenberge Neustadt b.Coburg Neuwied Nordhausen Nürnberg Oberhausen Offenbach am Main Offenburg Oldenburg (Oldenburg) Osnabrück Passau Pforzheim Pirmasens Pirna Plauen Potsdam Quedlinburg Recklinghausen Regensburg Remscheid Reutlingen Ribnitz-Damgarten Riesa Rosenheim Rostock Saarbrücken Salzgitter Sassnitz Schwabach Schwedt/Oder Schweinfurt Schwerin Schwäbisch Gmünd Siegen Sindelfingen Solingen Speyer Stendal Straubing Stuttgart Suhl Taucha Teltow Teterow Traunstein Trier Tübingen Ulm Velten Viersen Villingen-Schwenningen Völklingen Weiden i.d.OPf. Weimar Wiesbaden Wilhelmshaven Wismar Witten Wittenberg Wolfsburg Wolgast Worms Wuppertal Würzburg Zweibrücken Zwickau