01
Mär
2021
02
Mär
2021
Deutsches Institut für Urbanistik

Difu-Seminar: Ganztags in der Schule - Qualitäten, Finanzierung, rechtliche Aspekte

Im Seminar wird anhand praktischer kommunaler Beispiele u.a. erörtert , wie der quantitative Ausbau der Angebote unter Beachtung qualitativer Standards gesichert werden kann. Angesprochen werden dabei neben pädagogischen und baulichen Aspekten auch Finanzierungsfragen und rechtliche Aspekte.
01
Mär
2021
02
Mär
2021

Ort

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin

Ansprechpartner/in

Rüdiger Knipp

Telefon

+49 3039001242

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Obwohl in Politik und Gesellschaft noch immer diskutiert wird, wie die erfolgreiche Umsetzung des Ganztagsschulkonzepts konkret aussehen könnte, erfreut sich diese Schulform zunehmender Beliebtheit. Einer der Treiber ist der sich auch in veränderten Familien- und Erwerbsstrukturen ausdrückende gesellschaftliche Wandel. Neben viel diskutierten pädagogischen Vorteilen werden Ganztagsschulen hier als Chance gesehen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern. Strittig ist jedoch, ob angesichts der für die Deckung der stetig steigenden Nachfrage nur unzureichenden finanziellen Ressourcen die qualitativen Ansprüche erfüllt werden können. So reicht es beispielsweise nicht aus, nur die Rahmenbedingungen für eine ganztägige Betreuung zu schaffen.

Sichergestellt werden muss darüber hinaus auch die ganztägige tatsächlich bessere individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler. Dazu bedarf es nicht nur einer anforderungsgerechten, zeitgemäßen Schulinfrastruktur, sondern in nennenswertem Umfang auch gut ausgebildeten Fachpersonals. Im Seminar soll daher anhand praktischer kommunaler Beispiele u.a. erörtert werden, wie der quantitative Ausbau der Angebote unter Beachtung qualitativer Standards gesichert werden kann. Angesprochen werden dabei neben pädagogischen und baulichen Aspekten auch Finanzierungsfragen und rechtliche Aspekte.

(Die Anmeldung ist bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich)

Kosten:
Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten

385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Weitere Informationen