Corona-Maßnahmen
22.10.2020

"Akzeptanz geht nicht flöten, ist aber gefährdet"

Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin

Im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin äußerte sich Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, zur Akzeptanz für die Corona-Maßnahmen in der Bevölkerung. "Ich glaube, dass es für die Akzeptanz entscheidend ist, dass auf der Bundesebene mit einer Stimme gesprochen wird", sagte Dedy.

Er betonte zugleich:

Ich sehe nicht, dass die Akzeptanz für die Corona-Maßnahmen flöten geht. Aber ich glaube, sie ist im Moment sehr gefährdet.

Dedy hob außerdem hervor: "Es liegt an uns. Es liegt an uns allen, ob wir die Pandemie in den Griff bekommen."

Zum Interview