Corona-Pandemie
09.10.2020

Absage aller Präsenzsitzungen des Deutschen Städtetages

Bundesweit steigen die Corona-Infektionszahlen wieder deutlich an.

Rundschreiben des Hauptgeschäftsführers Helmut Dedy

Wir möchten mit dieser neuen Situation verantwortungsvoll umgehen. Daher wollen wir alle Präsenzsitzungen des Deutschen Städtetages bis zum Jahresende absagen. Wir werden wieder vollständig auf virtuelle Formate umstellen.

In Deutschland sind wir bisher vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen. Schlimme Bilder aus Krankenhäusern sind uns zum Glück erspart geblieben. Die Medizin und Forschung verstehen das Virus mittlerweile besser. Und wir haben gelernt, wie wir uns besser schützen können. Dennoch übersteigen die Zahlen in einigen Regionen die kritische Marke von 50 der 7-Tages-Inzidenz. Dieser Wert hat eine wichtige Bedeutung. Die Kontaktnachverfolgung wird deutlich schwieriger.

Die neue Lage verpflichtet uns, die wünschenswerten und wichtigen persönlichen Austausche wieder zurückzufahren. Wir wollen einen Beitrag leisten, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit wieder zu verlangsamen und Sie und uns alle zu schützen.

Der Austausch mit Ihnen ist für unsere Arbeit zentral. Wir möchten diesen selbstverständlich auf einem hohen Niveau halten. Es wird aber voraussichtlich noch mehrere Monate dauern, bis wir schrittweise die privaten und beruflichen Einschränkungen wieder zurücknehmen können.

Kommen Sie gut durch diese unruhigen Wochen.