Access-Keys:

A A A

11.12.2017

Deutscher Städtetag würdigt scheidende Präsidentin

"Dr. Eva Lohse hat die Anliegen der Städte grandios vertreten – charmant und bestimmt"

Der Deutsche Städtetag würdigt seine Präsidentin Dr. Eva Lohse, Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen am Rhein, als Kommunalpolitikerin mit Leib und Seele und erfolgreiche Botschafterin für lebenswerte Städte. Mit großer Überzeugungskraft vertrat sie die Städte gegenüber der Bundespolitik und auf europäischer Ebene. Das erklären anlässlich der morgigen Verabschiedung von Dr. Eva Lohse in Ludwigshafen der Vizepräsident des Deutschen Städtetages, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly aus Nürnberg, und Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy. Sie danken ihr für ihren unermüdlichen Einsatz für die Städte.

Vizepräsident Dr. Ulrich Maly erklärt: "Eva Lohse hat die Interessen der Städte grandios vertreten – charmant und bestimmt. Sie war mit großem Engagement für die Sache aller Städte und ihrer Bürgerinnen und Bürger unterwegs. Zugleich war ihre Liebe für ihre Heimatstadt Ludwigshafen am Rhein und die Empathie für die Menschen dort immer zu spüren. Mit Herzblut kämpfte sie für Chancengerechtigkeit und gleichwertige Lebensverhältnisse im ganzen Land. Sie forderte immer wieder ausreichende Handlungsspielräume ein, gerade auch für strukturschwache Städte und Regionen. Ihr Credo sind lebenswerte und lebendige Städte, ihr Herz ist stets bei den Menschen."

Eva Lohses Verhandlungsstil sei unaufgeregt und immer an der Sache orientiert gewesen, auch beim großen und bleibenden Thema Zuwanderung und Integration von Flüchtlingen, das ihre Amtszeit besonders prägte. "Persönlich danke ich ihr für die gute und enge Zusammenarbeit, die uns viereinhalb Jahre lang an der Spitze des Deutschen Städtetages besonders verbunden hat. Ich wünsche Eva Lohse im Namen des gesamten Präsidiums Gesundheit, viel Freude im neuen Lebensabschnitt und dass sie nun nach 16 Jahren im Amt der Oberbürgermeisterin die Zeit mit ihrer Familie besonders genießen kann", betont Maly.

Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy sagt: "Als Präsidentin und Vizepräsidentin hat sich Eva Lohse mit großer Energie für die Städte eingesetzt. Sie verschaffte ihnen Gehör. In ihrer Amtszeit gab es, ausgelöst durch die Themen Flüchtlingspolitik und Integration sowie Luftreinhaltung, so viele Treffen des Städtetages mit der Regierungsspitze wie noch nie. So kam es zu einem ständigen und direkten Austausch zwischen Kommunen und der Bundeskanzlerin, auch zusammen mit mehreren Bundesministern. Eva Lohse hat diesen intensiven Kontakt mit der Bundespolitik gepflegt, um die Positionen der Städte deutlich zu machen, für sie zu werben und sie zu begründen. Diesen Weg werden wir im Interesse der Städte weiter gehen."

Inhaltliche Schwerpunkte setzte Dr. Eva Lohse in ihrer Amtszeit an der Spitze des Deutschen Städtetages auch bei der Entlastung der Städte von Sozialausgaben, beim Thema Zukunft des Handels in den Städten und bei Debatten zur Stadtentwicklung.

Die Christdemokratin ist seit Juni 2015 Präsidentin des Deutschen Städtetages und war zuvor zwei Jahre Vizepräsidentin. Seit dem Jahr 2002 ist sie Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen am Rhein. Dem Präsidium und dem Hauptausschuss des Deutschen Städtetages gehörte sie seit 2005 an. Ihre Amtszeit in Ludwigshafen und beim Städtetag endet am 31. Dezember 2017. Nachfolger als Präsident des Deutschen Städtetages ist ab 1. Januar 2018 der Oberbürgermeister der Stadt Münster, Markus Lewe.

Schwerpunkte

  • Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern Mehr
  • Kommunale Finanzlage und föderale Finanzbeziehungen Mehr
  • Verkehrsinfrastruktur und Luftreinhaltung Mehr

Aachen Aalen Amberg Annaberg-Buchholz Ansbach Aschaffenburg Auerbach/Vogtland Augsburg Bad Kreuznach Bad Reichenhall Baden-Baden Bamberg Bautzen Bayreuth Berlin Biberach an der Riß Bielefeld Bocholt Bochum Bonn Bottrop Brandenburg an der Havel Braunschweig Bremen Bremerhaven Castrop-Rauxel Celle Chemnitz Coburg Cottbus Darmstadt Delitzsch Delmenhorst Dessau-Roßlau Dortmund Dresden Duisburg Düren Düsseldorf Eisenach Eisenhüttenstadt Emden Erfurt Erkner Erlangen Essen Esslingen am Neckar Falkensee Finsterwalde Flensburg Forst (Lausitz) Frankenthal (Pfalz) Frankfurt (Oder) Frankfurt am Main Freiberg Freiburg im Breisgau Friedrichshafen Fulda Fürth Gelsenkirchen Gera Gießen Gladbeck Glauchau Goslar Gotha Greifswald Gräfelfing Göttingen Gütersloh Hagen Halberstadt Halle (Saale) Hamburg Hameln Hamm Hanau Hannover Heidelberg Heidenheim an der Brenz Heilbronn Hennigsdorf Herford Herne Hildesheim Hof Hoyerswerda Ingolstadt Iserlohn Jena Kaiserslautern Kamenz Karlsruhe Kassel Kaufbeuren Kempten (Allgäu) Kiel Koblenz Konstanz Krefeld Köln Landau in der Pfalz Landsberg am Lech Landshut Leinefelde-Worbis Leipzig Leverkusen Limbach-Oberfrohna Lindau (Bodensee) Ludwigsburg Ludwigshafen am Rhein Lörrach Lübeck Lüneburg Magdeburg Mainz Mannheim Marburg Memmingen Merseburg Mönchengladbach Mühlhausen/Thüringen Mülheim an der Ruhr München Münster Neu-Ulm Neubrandenburg Neuenhagen bei Berlin Neumünster Neuruppin Neuss Neustadt am Rübenberge Neustadt an der Weinstraße Neustadt bei Coburg Neuwied Nordhausen Nürnberg Nürtingen Oberhausen Offenbach am Main Offenburg Oldenburg Osnabrück Passau Pforzheim Pirmasens Pirna Plauen Potsdam Quedlinburg Recklinghausen Regensburg Remscheid Reutlingen Riesa Rosenheim Rostock Saarbrücken Salzgitter Sassnitz Schwabach Schwedt/Oder Schweinfurt Schwerin Schwäbisch Gmünd Siegen Sindelfingen Solingen Speyer Stendal Straubing Stuttgart Suhl Taucha Teltow Teterow Trier Tübingen Ulm Velten Viersen Villingen-Schwenningen Weiden in der Oberpfalz Weimar Wiesbaden Wilhelmshaven Wismar Witten Wittenberg Wolfsburg Wolgast Worms Wuppertal Würzburg Zweibrücken Zwickau